Druckversion
15. August 2020
HR 30.08.2018

Osnabrück sucht Deutschlands Super-FiF

FiF steht für Fachkraft im Fahrbetrieb und ist ein relativ junger Ausbildungsberuf im öffentlichen Verkehr. Ein besonderes Event für FiFs ging bereits zum zweiten Mal in Osnabrück über die Bühne und zwar: „Osnabrück sucht Deutschlands Super-FiF“.

André Kränzke und Kollegen der Stadtwerke Osnabrück
André Kränzke und Kollegen der Stadtwerke Osnabrück

 

Die Idee dazu hatten André Kränzke, Leiter Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Osnabrück AG und sein Team letztes Jahr. Sie wollten das zehnjährige Jubiläum des Ausbildungsverbundes gebührend feiern und ließen sich diese besondere Idee einfallen.

Ich machte mich auf den Weg nach Osnabrück, denn ich wollte persönlich sehen, wie man mit einem Bus zum Beispiel kegelt oder Dart spielt. Das Ganze fand an einem Freitag auf einem Industriegelände in Osnabrück statt. 25 Teams aus ganz Deutschland meldeten sich an. Das waren elf mehr als letztes Jahr. Einige Verkehrsunternehmen schafften es nur mehr auf die Warteliste.

Jedes Team bestand aus drei Mitgliedern, wovon eine Person weiblich sein sollte. Die Teams mussten sich an 21 unterschiedlichen Stationen beweisen. Bei den Aufgaben ging es um Geschicklichkeit, Effizienz und Service. Die Stationen waren vielseitig: Energiesparendes Fahren war genauso gefragt wie Erste-Hilfe-Kenntnisse oder Schnelligkeit beim Reifenwechseln. Auch neue Mobilitätsangebote, wie z.B. das E-Lastenrad, wurden in die Übungen eingebaut. Der Aufwand, der hinter diesem Event steckt ist enorm.

Bis zu zehn Personen waren in die Vorbereitung involviert. Circa 70 Personen unterstützten beim Event selbst, damit alles reibungslos klappt. „Wir nehmen diesen Aufwand gerne auf uns, weil wir damit auch Wertschätzung für die FiFs zum Ausdruck bringen wollen. Ich persönlich finde diesen Ausbildungsberuf großartig und das demonstrieren wir heute“, so Kränzke, der auch als Veranstaltungsleiter den ganzen Tag vor Ort war.

Erwähnenswert ist auch der Regionalverkehr Münsterland (RVM), der eine eigene Station mitbrachte. Sie haben den Teamwettbewerb 2017 gewonnen, ihr Mitarbeiter Herr Kaya Özgür war Super-FiF 2017 und betreute die RVM Station. Diese war besonders spektakulär, denn sie forderte zum Minigolf in einem Bus auf. Die glücklichen Gesichter des Siegerteams 2017 schmückten übrigens den RVM-Bus.

Gewonnen hat dieses Jahr das Team der üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe. Aileen Gödecke, ebenfalls von der üstra, setzte sich gegenüber ihren Mitstreiterinnen als erfolgreichste weibliche Teilnehmerin durch. Als bester männlicher FiF hat das Rennen Fabian Wilhusen von der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) gemeistert. Wir gratulieren sehr herzlich. Aber wir gratulieren auch der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück: Tolle Idee, tolles Event! Schön, dass Ihnen die FiFs so am Herzen liegen.

Dieses Video zeigt Ihnen einige Impressionen von "Osnabrück sucht Deutschlands Super FiF".

 

Weitere Infos zum Ausbildungsberuf FiF:

Seit 2002 gibt es den Ausbildungsberuf Fachkraft im Fahrbetrieb (FiF). Die umfassende dreijährige Ausbildung wird im öffentlichen Nahverkehr angeboten. Fachkräfte im Fahrbetrieb führen Verkehrsmittel und sorgen für die sichere Beförderung der Fahrgäste. Die Vorteile für die „FiFs“ liegen auf der Hand: Neben dem Busführerschein erwerben sie in ihrer Ausbildung Kenntnisse im Kundenservice, Marketing, der Öffentlichkeitsarbeit sowie der Disposition von Personal und Fahrzeugen. Hier finden Sie nähere Informationen zu den FIFs in Osnabrück.

Die stolzen Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbs "Osnabrück sucht Deutschlands Super FiF"
Die stolzen Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbs "Osnabrück sucht Deutschlands Super FiF"
Autor

Sabine Prettenhofer

Sabine hat unseren Blog aus der Taufe gehoben. Sie ist unser Trendscout, wenn es um Themen und Geschichten geht. Quasi immer auf der Suche nach spannenden Storys. Sabine ist seit Anfang 2018 bei uns in der Akademie und rührt ständig die Werbetrommel für ihr Heimatland Österreich. Beruflich beschäftigt sie sich mit Kommunikation, Social Media und HR Themen.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

* Pflichtfelder