Druckversion
21. Januar 2019
Menschen 11.12.2018

Unser Jahr 2018

2018 war ein aufregendes Jahr für uns als VDV-Akademie: 8 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, viele neue Veranstaltungen und Themen. Wir haben mal im Büro rumgefragt, was die bewegendsten Momente 2018 waren.

Stefan Hilger

Mein bewegendster Moment 2018 bei der VDV-Akademie war beim VerkehrsCamp. Wir hatten eine recht außergewöhnliche Location dieses Jahr gefunden. Das Bauwerk Köln ist stylisch und ich habe mich dort gleich wohl gefühlt. Das ging den Teilnehmer*innen wohl auch so. Die schönen blauen Sitzhocker mit dem motivierenden Spruch drauf haben ihren Teil dazu beigetragen – und das Zusammenbasteln dieser Hocker am Anfang war ein gutes Warm-up. Wie immer waren die Teilnehmer*innen gut gelaunt & voller Elan. So ging es recht schnell los, bis zum großen Tohuwabohu am Abend. Ein großer Spaß :-) Das Highlight war aber der Gruß an den erkrankten Alexey. Eine tolle Gemeinschaft denkt an einen tollen Typen! —
So ein Sitzhocker steht noch heute in meinem Büro und ich muss immer lächeln wenn ich ihn ansehe. Danke an alle Teilnehmer*innen für dieses Erlebnis!

Katja Kirsten

Mein VDV-Akademie-Highlight 2018 war, nur einige Sympathiepunkte vor vielen anderen denkwürdigen Veranstaltungen, unsere Weiterbildungskonferenz in Düsseldorf. Dass ich von „unserer“ und nicht von „der“ Weiterbildungskonferenz schreibe, ist dabei der springende Punkt. Wir sind im letzten Jahr als Akademie stetig gewachsen, wodurch sich das Team rund um die Bereiche Lehrgänge und digitales Lernen von Grund auf verändert hat. Die diesjährige Weiterbildungskonferenz haben wir deshalb gemeinschaftlich organisiert und – der Umgangssprache sei hier aus weihnachtlicher Fröhlichkeit verziehen – gemeinsam gewuppt! Das Motto „vernetzt lernen“ lebte nicht nur durch die Diskussionen unserer interessierten und engagierten Teilnehmer*innen, sondern auch durch unser Zusammenspiel als Team. Die Organisation und Durchführung der Veranstaltung funktionierten – Achtung, ÖPNV-Metapher – wie ein gut geplanter Umlauf. Eine „Verzögerungen im Betriebsablauf“ gab es dann aber doch, als die organisierten Shuttles vom Veranstaltungsort zu den Hotels nach einer Fahrt nicht wieder zurückkamen, und wir als Team am Veranstaltungsort zurückblieben. Selten habe ich so ausgiebig mit meinen Kolleg/innen gescherzt und gelacht wie an diesem trüben Nachmittag in Düsseldorf. In den Kulturwissenschaften spricht man häufig von Initiationsritualen, wenn neue Gruppenmitglieder durch bestimmte Feste oder Ereignisse in eine Gesellschaft aufgenommen werden. Für mich war die Weiterbildungskonferenz unser Initiationsritual, durch das wir als Team ganz neu zusammengewachsen sind. Als neu formierte Gruppe gehen wir nun gestärkt ins Jahr 2019.

Britta Robels

Der bewegendste Tag 2018 bei der VDV-Akademie war mein erster. Ich wurde direkt in zwei Tage Team-Workshop reingeworfen, in dem es neben Schnippeln und Kochen auch um die gemeinsame Zukunft der Akademie ging. Am Ende des Tages fiel mein Resümee folgendermaßen aus: köstlich gespeist, viel gelacht und ein absolut kompetentes Team mit messerscharfen Verstand gewonnen. Ich freue mich auf 2019 mit Euch!

Ute Lausberg

Die Teamklausur im Sommer 2019 war etwas ganz Besonderes. Erstmals waren wir 15 Mitarbeiter*innen, die daran teilnahmen. So viele wie noch nie. „Neue“ sowie „Alte“. Wir hatten viele interessante Vorträge, Workshops und unser Kochevent am Abend. Durch diesen Tag sind wir als neues Team zusammengewachsen und können gemeinsam die Akademie erfolgreich weiterführen.

Monique Heimann

Im Juli 2018 hatten wir unsere dreitätige Strategiesitzung. Diese war insofern besonders, dass acht neue Mitarbeiter*innen der VDV-Akademie daran teilgenommen haben. Mich eingeschlossen. In einer der Gruppenarbeiten wurden wir nach unserer Betriebszugehörigkeit in drei Gruppen aufgeteilt und sollten hierüber eine Geschichte verfassen und diese dann vortragen. Da ich zur der mittleren Gruppe gehörte, fand ich es besonders interessant was die „alten“ und was die „ganz jungen“ Kollegen erzählen werden. Die Kollegen*innen mit der längsten Betriebszugehörigkeit haben eine tolle Geschichte aus ihrem Blickwinkel erzählt, wie sie das Hereinrauschen von so vielen neuen Kollegen*innen empfinden. Durch ihre Erzählung habe ich mich zum einen noch willkommener gefühlt  und mein Blick auf die Fähigkeiten und Erfahrungen dieser Kollegen*innen wurde noch mehr gestärkt.

Thea Wehlitz

Unser Team ist 2018 stark gewachsen. Ergebnisreiche Brainstormings, Ideenfeuerwerke, lange Diskussionen, unbedarfte Blicke auf bewährte wie eingestaubte Prozesse, notwendige neue Formen der Kommunikation, Rollenneufindungen, frische Perspektiven und Sichtweisen, ein Gewinn auf vielen Ebenen, voneinander lernen. Die vergangenen Monate der Teamfindung waren immer spannend und manchmal herausfordernd. Ein Schlüsselmoment für diesen Prozess war für mich unsere Teamklausur im Juli. Besonders bewegt hat mich eine Gruppenarbeit, in der wir alle die Entwicklung der Akademie aus unserem ganz persönlichen Blickwinkel präsentieren konnten:

• Da waren die Mitarbeiter*innen der ersten Stunde, die auf dem Schaukelstuhl sitzend die Lebensgeschichte der Akademie zum Besten gaben. Eine fesselnde Zeitreise über ein Damals, zu dem die VDV-Akademie nur aus zwei Personen bestand und was dann in den folgenden Jahren geschah.

• Dann war da eine Gruppe, die von ihren Lieblingsmomenten bei der Akademie berichtete – von Karnevalstraditionen und bereichernder Teamarbeit. Die sich aber auch Wachstumsschmerzen zugestand und veranschaulichte, was Veränderung und Teambuilding eigentlich mit Laubbläsern zu tun haben. • Da waren auch die ganz Neuen, die mit frischem Blick Ihre ersten Eindrücke und Ihre Sicht auf die Akademie teilten.

• Und zuletzt war da unser Geschäftsführer, der sich als souveräner Poetryslammer erwies. Mit seinem Slam über unsere Vision, unsere Mission und unsere Einzigartigkeit gelang es ihm, alle Fäden miteinander zu verweben und den gemeinsamen Blick in die Zukunft zu richten.

Von den fachlichen Diskussionen, über die Arbeitsgruppen zu unserer Strategie bis hin zum gemeinsamen Kochen - für alle war bei der Klausur spürbar: Wir sind motiviert, kompetent, kreativ und diskussionsfreudig. Und wir haben Fachbereiche, Erfahrungen und Persönlichkeiten, die sich optimal ergänzen.

Sabine Prettenhofer

2018 war mein erstes Jahr in Deutschland und ich muss zugeben: Meine Vorfreude auf den Kölner Karneval hielt sich in Grenzen. Bereits an meinem zweiten Arbeitstag wurde ich gefragt, ob ich schon ein Kostüm hätte. Das Team der VDV-Akademie schien ziemlich karnevalsverrückt zu sein. Zu Weiberfastnacht war dann der große Tag und ich wagte mich tatsächlich als Pipi Langstrumpf ins Büro. Um 11:11 feierten wir das kölsche Leben und hatten einen unvergesslichen Tag. Die fünfte Jahreszeit ist in Köln wirklich einzigartig und ich freue mich schon auf diese Tage 2019. Kopfzerbrechen bereitet mir nur wieder die Kostümwahl. Aber wie die Kölner so schön sagen: Et hätt noch immer jot jejange :-)

Autor

Sabine Prettenhofer

Sabine hat unseren Blog aus der Taufe gehoben. Sie ist unser Trendscout, wenn es um Themen und Geschichten geht. Quasi immer auf der Suche nach spannenden Storys. Sabine ist seit Anfang 2018 bei uns in der Akademie und rührt ständig die Werbetrommel für ihr Heimatland Österreich. Beruflich beschäftigt sie sich mit Kommunikation, Social Media und HR Themen.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

* Pflichtfelder