Druckversion
20. Juni 2024
Unternehmen 09.04.2019

Erstbetreuung: Erste Hilfe, die Leben verändert

Es kracht, knallt und rumst … und nichts ist mehr so wie vorher. Die Zahl der Unfälle bei Bussen und Bahnen im ÖPNV und Schienenverkehr steigt. Gründe dafür gibt es leider viele. Es reicht schon, wenn ein Fußgänger auf das Smartphone blickt und kurz unaufmerksam ist. Aber auch Unfälle durch Suizid geschehen immer wieder.

Ende März veranstaltete die VDV-Akademie erstmalig ein 2-tägiges Seminar zum Thema 'Betriebliche psychologische Erstbetreuung'. Das Seminar ist zertifiziert durch die VBG und bietet den Teilnehmenden Wissensvermittlung durch eine erfahrene Psychologin.

Als Organisatorin des Seminars war ich bei der Zertifizierung in Bonn dabei und habe folgende wichtige Erkenntnisse für mich mitgenommen:

  • Passiert ein Unfall, wie in der Einleitung beschrieben, ist für das Fahrpersonal schnelle Hilfe wichtig. Die ersten Stunden nach einem Unfall sind dabei von immenser Bedeutung. Darum gibt es in den Verkehrsunternehmen Mitarbeitende, die nach traumatischen Erlebnissen für das Fahrpersonal da sind: die ErstbetreuerInnen. Sie kümmern sich in Ruhe und Besonnenheit um das betroffene Fahrpersonal vor Ort. Sie klären, was als nächstes passiert und sorgen für das Nachhausekommen.

  • Nicht nur die Erstbetreuung  ist wichtig für die Genesung. Eine umfangreiche Folgebetreuung soll sicherstellen, dass die Betroffenen gesund werden und wieder in das Verkehrsunternehmen zurückkehren. Verkehrsunternehmen sollten sich dafür einsetzen, dass eine Verkürzung der Leidenszeit und die Erhaltung der Fahrtauglichkeit eintreten kann.

  • Die seelische und körperliche Gesundheit der Mitarbeitende muss im Fokus stehen. Viele Mitarbeitende im Fahrbetrieb sind mit Herz und Seele dabei. Es wäre traurig, wenn FahrerInnen den Job aufgrund eines Unfalls an den Nagel hängen. Ein Konzept zur betrieblichen Erstbetreuung sollte daher Bestandteil jedes Verkehrsunternehmens sein und durch die Geschäftsführung gefördert werden. Es zeigt auch die Wertschätzung für die Mitarbeitende und signalisiert: Du bist uns wichtig!

Informationen zum nächsten Seminar finden Sie hier.

Autor

Monique Heimann

Monique ist seit Januar 2018 bei der VDV-Akademie. Als Geschäftsbereichsleiterin für Berufliche Weiterbildung und digitales Lernen ist sie dafür verantwortlich, dass Präsenzlehre, Blended Learning und Digitales Lernen für alle Menschen in der Branche erlebbar wird. Dabei hat sie das Vergnügen viele Verkehrsunternehmen kennenzulernen und so der Branche ganz nah zu sein. Die Teilnehmenden und deren persönlichen Lebensläufe innerhalb der Branche sind für sie die Geschichten, die ihre Arbeit bei der VDV-Akademie erfüllend machen.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

* Pflichtfelder