Druckversion
10. Juli 2020
22.06.2020

Der Sprint zur VDV VerbandsApp

Die VDV-Akademie braucht eine App, um die Veranstaltungen vor Ort gut begleiten zu können. Das war uns länger klar, da wir dies bei vielen Gesprächen mit Beschäftigten aus den VDV-Mitgliedsunternehmen rausgehört hatten. Nach ersten Gesprächen und einem Workshop mit Vertreter*innen des VDV war schnell sicher, dass wir dies gemeinsam angehen wollen. So war das Projekt VDV VerbandsApp geboren. Es scheint als wäre das gestern gewesen - tatsächlich ist der Auftaktworkshop auch noch keine 10 Monate her. So richtig los ging es mit dem Jahreswechsel. Seitdem war es ein einziger Sprint.

Eigentlich waren es viele Sprints. Denn gearbeitet wurde an der App nach der Scrum Methode, in der es beständig Sprints gibt, um die nächsten Ziele innerhalb des Projektes zu erreichen. Faszinierend, diese Erfahrung mit den Sprints! Das Tolle war aber, der App beim Wachsen zuzuschauen und den Prozess mitzugestalten.

 

 

 

App oder nicht App?

Die App ist keine "echte" App, sondern eine sogenannte Progressive Web App (PWA). Damit haben wir das Beste aus zwei Welten. Die App muss nicht über einen App-Store bezogen werden, der bei vielen dienstlich genutzten Smartphones gesperrt ist. Zum anderen ist der Start über den Browser des Smartphones kinderleicht: app.vdv.de aufrufen und den Informationen zur Installation folgen. So findet das App-Symbol den Weg auf den Startbildschirm des Smartphones und alles fühlt sich an wie bei anderen Apps auch.

Bei den Inhalten der App mussten wir nicht lange überlegen - wie gesagt, viele Ideen kamen von Teilnehmenden unserer Veranstaltungen. Die Herausforderung war, die vielen Informationen, Hinweise und Kommunikationsangebote rund um unsere Veranstaltungen auf so einen kleinen Bildschirm zu bekommen. Zusammen mit den Programmieren haben wir am Bedienkonzept getüftelt und geschraubt. Wichtig war uns auch der Wiedererkennungswert was Bilder und Gestaltung angeht. Faszinierend, welche Auswirkungen scheinbar kleine Änderungen am Design auf die Nutzung haben.

Vielleicht doch eher ein Langlauf?

In die App ist von unserer Seite nicht nur viel Arbeit, sondern auch viel Herzblut eingeflossen. Wir hoffen, dass die Nutzer*innen dies bemerken, indem es nicht direkt auffällt, sondern die App einfach nur gerne und damit oft genutzt wird.

Können wir uns nun nach all den Sprints endlich ausruhen? Eher nicht. Wir sind gespannt auf die Rückmeldungen der Nutzer*innen, wir werden neue Erfahrungen mit der App machen und diese App so weiterentwickeln. Auch das gehört zu den Sprints der Scrum Methode.

Autor

Stefan Hilger

Mit seinem Interesse an neuen Entwicklungen in den Bereichen Mobilität, IT und Lernen ist Stefan bei der VDV-Akademie genau richtig. Hier kann er diesen nachgehen, sie verbinden und für Akademie-Projekte einsetzen. Ein Highlight war sicherlich die imposante Bühne des ehemaligen Bundestags im Rahmen der eQualification. Den sportlichen Ausgleich findet er beim Ultimate Frisbee – wobei auch hier der Teamgedanke und Fair Play im Vordergrund stehen.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

* Pflichtfelder