Druckversion
18. November 2017

The Winner is...

The Winner is……

... Die ‚HERKULEScard‘ – stark, regional und multimodal. Was soll diese Karte bieten? Ganz einfach: BestPrice für alle Nutzer – auch für die, die nur gelegentlich ÖPNV nutzen. Und warum das Rad neu erfinden? Die HERKULEScard baut auf dem Standard des (((e-Tickets auf.

14 Studierende, 3 Aufgaben, 6 neue Tarife für Kassel und Umgebung – Das sind der In- und Output der diesjährigen VDV-Sommer-Universität in Kassel. In interdisziplinären Teams mussten die 14 Studierenden unterschiedliche Aufgaben im Themenbereich Tarif & Vertrieb lösen. Es ging insbesondere darum, einen neuen flexiblen Tarif zu entwickeln, eine Idee für ein Bürgerticket zu schmieden und ein multimodales, multifunktionales Ticket einzuführen.

Vorab: Wieder einmal haben die jungen Menschen bewiesen, was in Ihnen steckt und zu welch tollen Ideen interdisziplinäre Teams in kurzer Zeit fähig sind.

‚Schneewittchen, Sterntaler und Rapunzel‘ – so heißen die neuen flexiblen Tickets. Bei der Lösung dieser Aufgabe wurden sowohl bestehende Tarife analysiert und bewertet. Aufgrund der Ergebnisse entstanden dann die Ideen für die drei märchenhaften neuen Ticketformen sowohl Einzelpersonen als auch für Gruppen

‚Chasalla-Card‘ – Was ist das denn? Kurz: ÖPNV für alle in und um Kassel. Es war keine einfache Aufgabe für die Gruppe Studierender, sich die Einführung eines Bürgertickets zu überlegen. Denn, wenn alles zahlen, was nicht alle nutzen, stößt dies immer auf Widerstand. Ein weiteres Problem besteht dann auch noch in der Leistung. Kann die angefragte Leistung überhaupt erbracht werden? Die Lösung - eine stufenweise Einführung und eine gerechte Zahlweise. Wer mehr nutzen kann, muss auch mehr zahlen. Wer in Regionen wohnt, die nicht so gut erschlossen sind, zahlt auch nicht so viel.

Und last but NOT least die bereits erwähnte ‚HERKULEScard‘..

Verknüpfungen zu weiteren, attraktivitätssteigernden Maßnahmen, wie die Verknüpfung mit bestehenden touristischen Cards sind bei allen Gruppen ergänzend aufgenommen worden.

16 Fach- und Führungskräfte aus unterschiedlichen Organisationen und Unternehmen haben sich die Ergebnispräsentation angesehen und die Gelegenheit genutzt, Kontakt mit diesen hochmotivierten jungen Menschen aufzunehmen. 16 Profis, denen es sehr schwer gefallen ist, zu entscheiden, welche Gruppe die beste war. Eine 5-köpfige Jury hat dann letztendlich die Entscheidung gefällt.

Die VDV-Akademie hat die Studierenden belohnt: Mit wertvollen Preisen wurden die Arbeiten gewürdigt. Nun bleibt noch zu hoffen, dass wir es geschafft haben, diese jungen Menschen zu motivieren, unserer Branche treu zu bleiben und genauso motiviert, wie sie die 4. VDV-Sommer-Universität in Kassel absolviert haben, in den Beruf einzusteigen. Wir wünschen Ihnen dabei viel Glück!

VDV-Akademie

Kamekestraße 37-39

Kamekestraße 37-39
50672 Köln

Telefon 0221 57979-173
Telefax 0221 57979-8173

Anfahrt