Druckversion
30. August 2016
LehrgängeTagungenProjekteZertifizierungenPublikationenDie AkademieLernnetz
VDV Akademie

Frauen gehen in Führung

Aufstiegsorientierung von und für Mitarbeiterinnen in Verkehrsunternehmen

Frauen gehen in Führung

Im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) – wie in vielen anderen Branchen auch – werden Führungspositionen bislang eher selten von Frauen eingenommen. Ursächlich hierfür sind auf der einen Seite historisch gewachsene Strukturen sowie tradierte Sicht- und Verhaltensweisen. Auf der anderen Seite spielen persönliche Gründe, zum Beispiel die weniger strategisch angelegte Karriereplanung bei Frauen, eine wichtige Rolle. In den kommenden 15 Jahren sehen die ÖPNV-Unternehmen einen wachsenden Ersatzbedarf für Fach- und Führungskräfte, der seine Ursachen insbesondere in der umfangreichen Verrentung älterer Beschäftigter hat. Auch und gerade hinsichtlich eines Aufstiegs bieten sich sowohl für die Unternehmen als auch für die Branche insgesamt Chancen zur Förderung von Frauen im Allgemeinen, wie auch insbesondere hinsichtlich eines Aufstiegs in Führungspositionen.

Zielstellung

Die Verkehrsbranche hat mir ihren vielen hundert Unternehmen bundesweit die Vision, den Anteil weiblicher Führungskräfte von aktuell etwa 6% wesentlich bis zum Jahr 2015 zu erhöhen.

An dieser Vision orientiert sich das Projektvorhaben, an dem sich fünf Unternehmen beteiligen:

  • Bremer Straßenbahn AG
  • MoBiel GmbH Bielefeld
  • Stadtwerke Osnabrück AG
  • Stadtwerke Hamm GmbH Verkehrsbetrieb
  • Kölner Verkehrs-Betriebe AG

In den Unternehmen wird es insbesondere darum gehen, folgende Ziele zu erreichen:

  1. die Sensibilisierung und Schulung von betrieblichen Funktionsträgern/Funktionsträgerinnen
  2. die Erhöhung des derzeitigen Anteils der weiblichen Beschäftigten in Füh­rungsfunktionen um etwa 5%
  3. eine Verbreitung der Projektergebnisse innerhalb der Verkehrsbranche.

Maßnahmen

Ausgehend von einer umfangreichen Betriebsanalyse in den beteiligten Unternehmen,

  • werden Workshops für Führungskräfte, Personal­verantwortliche und Be­triebsräte durchgeführt. Sie werden dafür geschult, unterschiedliche Potenziale und Bedürf­nisse von Frauen und Männern in Führungspositionen zu berücksichtigen.
  • Trainings und Coachings bereiten engagierte und aufstiegsbereite Frauen auf Führungsaufgaben vor.
  • Netz­werktreffen er­möglichen zu­sätzlich den persönlichen Erfahrungsaustausch und den Aufbau eines tragfähi­gen Kontaktnet­zes.

Um die stärkere Berücksichtigung von Frauen für Führungspositionen unternehmensüber­greifend und nachhaltig in der Branche zu verankern, sind Transferveran­staltungen, Rundbriefe, ein Leitfaden mit „Beispielen guter Praxis“ und Handlungs­empfehlungen geplant.

Homepage

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter
frauen-in-verkehrsunternehmen.de

Ihr Ansprechpartner

Michael Weber-Wernz
Geschäftsführer VDV-Akademie

Telefon: 0221/57979-171

E-Mail schreiben