Druckversion
29. November 2021

Gepr. Fachwirt/Gepr. Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität (IHK)

Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer

Gepr. Fachwirt/Gepr. Fachwirtin für Personenverkehr und Mobilität (IHK)

Geprüfte/r Fachwirt/in Personenverkehr und Mobilität (IHK)
© fotolia | Sebastian Rothe, AA+W

Eine der wichtigen beruflichen Weiterbildungen für Beschäftigte in der ÖPNV-Branche ist die Qualifizierung zum/r Geprüften Fachwirt/in für Personenverkehr und Mobilität.

Die Digitalisierung, der Demografischer Wandel sowie die Verkehrswende sind wesentliche Entwicklungen unserer Zeit, die zu weitreichenden Veränderungen in verschiedenen Lebensbereichen führen. Besonders in der ÖPNV-Branche spielen diese Entwicklungen eine Rolle. Neue Antriebstechnologien, Anpassungen der Infrastruktur sowie Mobility on Demand sind nur einige Herausforderungen, die im Rahmen von Mobilität im Fokus stehen. Die damit einhergehende größere Komplexität tangiert somit nicht nur Prozesse, Strukturen und technische Lösungen, sondern zuvorderst die Fähigkeit und die berufliche Wirksamkeit der Beschäftigten in unseren Unternehmen. Mit der Qualifizierung zum/r Geprüften Fachwirt/in für Personenverkehr und Mobilität erlangen Sie den notwendigen Qualifizierungsschub, mit dem diese Herausforderungen bewältigt werden können.

Gefragt sind Fachkräfte und Spezialisten in den Bereichen Betrieb, Planung, Prozesssteuerung und Marketing in Verkehrsunternehmen. Der Lehrgang vermittelt u. a. die Konzeptionierung und Realisierung von Verkehrsdienstleistungen unter geltenden rechtlichen, wirtschaftlichen und politischen Bedienungen sowie die Führung von Mitarbeitern und Projektteams.

Zudem befähigt der IHK-Abschluss zur Übernahme von weiteren betrieblichen Aufgaben:

  • Mitwirken bei der kaufmännischen Steuerung des Unternehmens
  • Mitgestalten des Qualitäts-, Gesundheits- und Umweltmanagements
  • Erstellen und Bewerten von Konzepten für Personenverkehrs- und Mobilitätsdienstleistungen
  • Erstellung von Nahverkehrsplänen
  • Übernahme von Fach-, Koordinierungs- und Querschnittsfunktionen
  • Führen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und Fördern ihrer beruflichen Entwicklung
  • Kommunizieren und Kooperieren mit internen und externen Beteiligten

Zulassungsvoraussetzungen

Entsprechend §2 der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Fortbildungsabschuss wird zur Prüfung / zum Lehrgang zugelassen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden dreijährigen Ausbildungsberuf oder einem dreijährigen anerkannten Ausbildungsberuf des Personen- oder Reiseverkehrs, wie Fachkraft im Fahrbetrieb, und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung mit einem sonstigen anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist.

Lehrgangskonzept

Die Ausbildung orientiert sich am Rahmenstoffplan der DIHK und wird ergänzt durch nahverkehrsspezifische Inhalte.

Die Themenkomplexe sind

  • Konzeption und Vermarktung von Mobilitätsdienstleistungen
  • Leistungserstellung und Auftragsabwicklung im Personenverkehr
  • Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit

Der Lehrgang umfasst 13 Präsenz- sowie mehrere Online-Module. In 48 Präsenztagen vermitteln unsere Dozenten/innen und Lernbegleiter/innen, die alle Experten/innen aus Branche sind, das notwendige Wissen.

Die Qualifizierung wird als Blended Learning durchgeführt, d. h. zur Vor- und Nachbereitung der Präsenztage werden digitale Lerneinheiten eingesetzt. Damit ist ein intensiveres und nachhaltigeres Lernen gegeben.

Dies bietet folgende Vorteile:

  • Besserer Ausgleich von unterschiedlichem Vorwissen
  • Lerntempo kann selbst bestimmt werden
  • Kontinuierliches Lernen
  • Beliebig viele Wiederholungen möglich
  • Lernen unabhängig von Zeit und Ort
  • Lernen in gewohnter Umgebung

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Beschäftigte der Mobilitätsbranche mit einem beruflichen kaufmännischen/betrieblichen Hintergrund. Dazu gehören beispielsweise Kaufleute für Verkehrsservice, Fachkräfte im Fahrbetrieb, Industriekaufleute, Kaufleute für Bürokommunikation/Büromanagement, alle beruflichen Tätigkeiten Marketing/Vertrieb, Verkehrsplanung und -steuerung, Personal- und Fahrzeugdisposition, Betriebssteuerung, Betriebs- und Personalorganisation. Voraussetzung sind ein bzw. zwei Jahre Berufserfahrung. Auch Beschäftigte ohne einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss haben die Möglichkeit, eine Prüfung zum/r Fachwirtin abzulegen, sofern sie fünf Jahre in Tätigkeiten mit adäquaten kaufmännischen Anteilen gearbeitet haben.

Termine 2022/23

• 30.08.-02.09.2022 in Köln (Einführungswoche)
• 27.09.-30.09.2022 in Köln
• 25.10.-28.10.2022 in Frankfurt
• 07.-09.11.2022 in Osnabrück
• 07.-09.12.2022 in Aachen
• 16.-20.01.2023 in Duisburg
• 08.-10.02.2023 in Köln
• 07.03.-11.03.2023 in Duisburg
• 18.04.-21.04.2023 in Köln
• 23.05.-27.05.2023 in Frankfurt
• 14.06.-17.06.2023 in Köln
• 30.06-01.07.2023 in Duisburg
• 11.08.-12.08.2023 in Frankfurt
• 13.09.-16.09.2023 in Frankfurt (Prüfungsvorbereitung)

Virtuelle Informationsabend über MS Teams

An den Informationsabenden stellen wir Ihnen den Lehrplan, unsere Lernbegleiter*innen sowie unser Lernnetz vor. Zudem haben Sie die Möglichkeit Ihre Fragen zum Lehrgang und zur Prüfung zu stellen.

Termine:
22. März 2021
26. April 2021
24. Mai 2021 

Die Informationsabende finden jeweils von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr statt.
Anmeldungen nehmen wir gerne per E-Mail entgegen unter: winther@vdv.de.

Lehrgangsgebühr

Die Teilnehmergebühr für den Lehrgang beträgt
6.200,00 €
zzgl. gesetzl. MwSt.
5.800,00 € zzgl. gesetzl. MwSt. für Beschäftigte in Unternehmen im Besitz der AkademieCard20.

Prüfung

Die Anmeldung zur Prüfung und die Prüfung selbst werden durch die IHK Wuppertal geregelt.

Anmeldeschluss ist jeweils 2 Monate vor Prüfungsbeginn.

Weitere Informationen sowie die Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung finden Sie unter: https://www.bergische.ihk.de/aus_weiterbildung/Pruefungen/Zusatzqualifikationen/Immobilienfachwirt_in/3664956

Wir empfehlen jedem Interessenten die Eignung zur Prüfungszulassung zunächst von der Bergischen IHK Wuppertal bestätigen zu lassen.

Weiterführende Information

Der Abschluss Geprüfte/r Fachwirt/in für Personenverkehr und Mobilität ist ein berufsbildender Abschluss, der entsprechend den Regelungen im Deutschen Qualifikationsrahmen der Stufe 6 zugeordnet wird. Er entspricht damit hinsichtlich seiner Wertigkeit einem Bachelor-Hochschulabschluss. Aufgrund seiner berufsbildenden Ausrichtung berechtigt er aber nicht zur Aufnahme eines akademischen Master-Studiums.

Anreise mit der Deutschen Bahn

Für Ihre Anreise mit der Deutschen Bahn haben wir Sonderkonditionen vereinbart:

 

Ihre Ansprechpartnerin

Maren Winther

Maren Winther
Innovative Lernkonzepte

Telefon: 0221 57979-204

E-Mail schreiben