Druckversion
21. Juli 2018

Betriebsleiter/in BOStrab

Weiterbildung Straßenbahn-Betriebsleiter/in Vorbereitung auf die Straßenbahn-Betriebsleiter-Prüfung

Betriebsleiter/in BOStrab
© Dresdner Verkehrsbetriebe AG, Dresden

Der Lehrgang dient der Vermittlung des notwendigen fachlichen Wissens, um als Straßenbahn-Betriebsleiter tätig sein zu können und bereitet die Teilnehmer auf die Betriebsleiter-Prüfung vor.

Zur allgemeinen Information findet vorab eine Einführungsveranstaltung statt. Dort werden Aufbau und Themen des Lehrgangs sowie die Prüfungsordnung, die Prozeduren zur Prüfungsanmeldung und -zulassung und der Ablauf der Prüfung erläutert. Auch sollen sich die Teilnehmer untereinander kennen lernen, um bereits frühzeitig Lerngruppen bilden zu können.

Zu Beginn der Qualifizierung finden drei technische/betriebliche Kolloquien statt, die der notwendigen Wissensvermittlung für künftige Betriebsleiter dienen.

  • Technik der Betriebsanlagen
  • Straßenbahnbetrieb
  • Technik der Fahrzeuge

Die Kolloquien haben das Ziel, technische und betriebliche Themen anzusprechen, die für den für die ordnungsgemäße Betriebsführung insgesamt verantwortlichen Betriebsleiter maßgebend sind. Es ist nicht vorgesehen, den Teilnehmern ein umfassendes Wissen über die Technik zu vermitteln. Hintergrund dieser Konzeption ist es, dass ein zur Prüfung zugelassener Kandidat ein ingenieurwissenschaftliches Studium erfolgreich abgeschlossen hat und mindestens drei Jahre in einem Unternehmen mit Bahnen gemäß BOStrab als Ingenieur tätig gewesen ist. Damit kann vorausgesetzt werden, dass die Lehrgangsteilehmer bereits ein Grundwissen über Bahnen gemäß BOStrab besitzen.

Anschließend finden drei technische/betriebliche Repetitorien statt. Auf diesen Veranstaltungen werden in Kleingruppen Lösungswege für vorherige schriftliche Prüfungen (Klausuren) erarbeitet.

Die Referenten bei den Repetitorien sind erfahrene Betriebsleiter, die in der Regel auch als Prüfer bestellt sind. Die einzelnen Repetitorien dauern 2,5 Tage und werden durch Besichtigungen abgerundet.

Abschließend findet ca. 3–4 Wochen vor der schriftlichen Prüfung ein 2-tägiges Abschlusstraining statt, an dem nur die Prüfungskandidaten teilnehmen dürfen, die im jeweiligen Prüfungsplan aufgeführt sind.

Der Lehrgang wird abgeschlossen mit dem Juristischen Kolloquium, einschließlich einer Simulation für die mündliche Prüfung im Fach „Verwaltung und Recht“. Es findet zwischen schriftlicher und mündlicher Prüfung statt.

Ansprechpartner

Dieser Lehrgang wird von der VDV-Akademie GmbH in Kooperation mit der beka GmbH und der Dresdner Verkehrsbetriebe AG durchgeführt.

Für organisatorische Fragen zu diesem Lehrgang wenden Sie sich bitte an:

beka GmbH, Frau Dilara Cakir
Von-Werth-Straße 37, 50670 Köln
Telefon: + 49 (0) 2 21 - 95 14 49-14
Fax: + 49 (0) 2 21 - 95 14 49 40
E-Mail schreiben

Bei inhaltlichen Fragen zu diesem Lehrgang wenden Sie sich bitte an:

VDV e.V., Herr Udo Stahlberg
Kamekestr. 37-39
50672 Köln
Telefon: + 49 (0) 2 21 - 579-79-132
Fax: + 49 (0) 2 21 - 579-79-8132
E-Mail schreiben

Ihre Ansprechpartnerin

 

Dilara Cakir
Seminare und Tagungen, beka GmbH

Telefon: 0221 - 951449-14

E-Mail schreiben