Druckversion
25. Juli 2024

Folge 93: Quereinstieg Triebfahrzeugführer*in

Veröffentlichungsdatum: 05.10.2023

Bis 2030 gehen 50 Prozent des Personals in Verkehrsunternehmen in den wohlverdienten Ruhestand. Ein großer Teil davon ist Fahrpersonal. Doch ohne Fahrpersonal fahren keine Züge. Verkehrsunternehmen müssen Jahr für Jahr Quereinsteigende rekrutieren. Es liegt auf der Hand, Personal in artverwandten Positionen zu suchen.

Eine, die den Quereinstieg gemeistert hat, ist Melanie Hiß. Sie ist vor 4,5 Jahren vom Einzelhandel in die Mobilitätsbranche eingestiegen. Bei vlexx hat sie sich zur Triebfahrzeugführerin ausbilden lassen. Rückblickend war dieser Schritt genau die richtige Entscheidung, wie sie sagt. Überzeugt haben sie Bekannte: „Man merkt in der Branche einfach, mit welcher Leidenschaft Triebfahrzeugführer*innen unterwegs sind.“

Der Einstieg in die Branche war, wie in jeder anderen auch: Einsendung einer Bewerbung, Auswahlgespräche, Zusage, ärztliche Tauglichkeitstests, Unterzeichnung des Ausbildungsvertrags. Natürlich sei der Respekt anfangs groß gewesen, betont Melanie Hiß. Doch auch Frauen können Züge fahren. Der Beruf ist längst keine reine Männerdomäne mehr. Voraussetzung ist trotzdem eine gewisse Technikaffinität.

Wer in die Branche reinfühlen will, dem empfiehlt Melanie Hiß, Verkehrsunternehmen an bestimmten Aktionstagen wie dem den Tag der Schiene oder einem Tag der offenen Tür zu besuchen oder ein Praktikum zu machen.

Jetzt reinhören!

Shownotes:

Hier geht es zum Audiotranskript.

Ihre Ansprechpartnerin

Catharina Goj

Telefon: +49 (0)221 57979-124

E-Mail schreiben