Druckversion
29. Juni 2017

Projektmaterialien

Branchenleitfaden Demografie für Verkehrsunternehmen

Der Branchenleitfaden Demografie – Alternsgerechte Arbeitsgestaltung in Verkehrsunternehmen ist eine Handlungshilfe für die betriebliche Gestaltung des demogra­fischen Wandels in Unternehmen der Verkehrsbranche [Download hier als PDF-Datei, 5,36 MB].
Dieser Leitfaden dokumentiert und analysiert die Ergebnisse des Projektes INNOVA. Das Projekt wurde gefördert vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und aus Mitteln des Europäischen So­zialfonds.
Im Projekt sind erstmals für die Branche des ÖPNV trag­fähige und repräsentative Altersstrukturdaten erhoben wor­den. Sie stellen die Basis für die Entwicklung von Konzepten und Instrumenten eines aktiven Demografie­managements in den Betrieben dar.
Alternsgerechte Arbeitsgestaltung wird in Zukunft einen hohen Stellenwert im Personalmanagement unserer Unter­nehmen erhalten müssen, um die Belegschaften langfristig beschäftigungsfähig und produktiv zu erhalten. Die Berück­sichtigung demografischer Entwicklungen ist aber auch wich­tig, um den künftigen Bedarf an qualifizierten Fach­kräften ermitteln und gewährleisten zu können. INNOVA: Branchenleitfaden Demografie, Alternsgerechte Arbeitsgestaltung in Verkehrsunternehmen
Im Projekt innova sind vier zentrale Gestaltungsfelder für die Verkehrsbranche identifiziert und im sog. Age²-Strategie-Cockpit hinterlegt worden, um erfolgreich und nachhaltig Beschäftigungsfähig­keit und Personalrekrutierung realisieren zu können:

  • Ressourcenorientiertes Gesundheitsmanagement
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Alternsgerechte Qualifizierung
  • Demografiefeste Personalstrategien.

Entwickelte Instrumente

Neben den Age² – Strategie–Cockpit wurden weitere Instrumente entwickelt, die in einem umfangreichen Branchenleitfaden veröffentlicht wurden. Deshalb sind hier nur Auszüge davon wie­dergegeben:

  • INNOVA Ressourcen- Würfel

    Er zeigt die sechs Ressourcen auf, die Unternehmen und Beschäftigte ertüchtigen können, den Erhalt von Beschäftigungsfähigkeit und die Steigerung von Produktivität unter demografischen Gesichtspunkten zu realisieren.
  • Evaluation der Berufsbilder FiF (Fachkraft im Fahrbetrieb) und KfV (Kaufmann/frau für Verkehrsservice)

    Anhand eines im Projekt entwickelten Interviewleitfadens wurde die Bedeutung und Wirkungs­tiefe der beiden neuen Berufsbilder analysiert. Sowohl das Management als auch Kollegen und Beteiligte haben ihre Einschätzung abgegeben. Die Ergebnisse werden zur Zeit ausgewertet und danach veröffentlicht.
  • Analyseinstrument Mischarbeit

    Im Rahmen des Projektes wurde eine Analysematrix entwickelt, die den Unternehmen Hilfestel­lung bei der Bewältigung von Einsatzmöglichkeiten von Fahrdienstmiterbeiter/innen geben soll. Mit Hilfe der Matrix kann das Unternehmen ganzheitlich und systematisch auf Entwicklungs­bedarfe und/oder Einsatzmöglichkeiten hin gecheckt werden.
    So kann die Perspektive für proaktive Personalarbeit und Personalentwicklung erweitert werden.
  • Vortrag von Dr. H. Zimmermann: Alter(n)sgerechte Qualifizierung - Innovationsstrategien für Ver­kehrsunternehmen mit alternden Belegschaften (PDF-Datei, 71 kB)

Projektstart

Das Projekt Innova startete am 8. August 2006 mit einer Auftaktveranstaltung in Köln, an der alle beteiligten Modellbetriebe, die beratenden Partner, das Projektteam sowie das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW teilnahmen.

Die einführende Präsentation von Dr. Gottfried Richenhagen (Ministerium) zu dem für das Projekt relevanten Themenkreis "Der demografische Wandel in der Arbeitswelt" kann hier als PDF-Datei (56 kB) herunter geladen werden.
Die Präsentationen zur Vorstellung des Projekts INNOVA (637 kB) mit Hintergründen, Inhalten und Zielen durch das Projektteam sowie die Ausführungen von Dr. Thomas Langhoff (prospektiv) zu den Intentionen und Inhalten von Altersstruktur-Analysen (680 kB) stehen ebenfalls im PDF-Format hier zur Verfügung.

Gestaltungsbaukasten

Das Projektteam hat zur systematischen Umsetzung der notwendigen Maßnahmen in verschiedenen Gestaltungsfeldern einen „Gestaltungsbaukasten“ zur präventiven Arbeitsgestaltung entwickelt. Abgedeckt werden die Gestaltungsfelder

  • Arbeitsorganisation (Abläufe, Aufbauorganisation)
  • Technik (Fahrzeuge, EDV, Arbeitsumgebung)
  • Personalentwicklung (Personalplanung, Qualifizierung, Führung)
  • Rahmenbedingungen (Arbeitszeit, Entgelt, Arbeitsverträge).

In diesem Gestaltungsbaukasten wird die Erhaltung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit im Dreiklang : Gesundheit – Motivation – Kompetenz beschrieben.
Ebenso werden dargestellt:

  • Bewertungskriterien für die Gestaltung menschlicher Arbeit
  • Institutionelle Gesundheitsressourcen
  • Ressourcenbereitstellung und Stressorenreduktion
  • Bedeutung des Zusammenhangs Stressoren - Ressourcen
  • Zentrale Gestaltungsfelder des Age Managements
  • (Umgang mit alternden Belegschaften)
  • Führungsaufgaben
  • Modell: Gesundheitsmanagement
  • Führungsaufgaben im Gesundheitsmanagement
  • Erhalt der Arbeitsfähigkeit bei unterschiedlichen betrieblichen Maßnahmen

Der Entwurf des Gestaltungsbaukastens finden Sie hier (PDF-Datei 473 kB).

Das Zukunftscockpit: Checklisten für die einzelnen Gestaltungsfelder

Um den Verkehrsunternehmen ein einfach zu benutzendes Analyseinstrument an die Hand zu geben, wurden im Rahmen des Projektes vier maßgeschneiderte Checklisten entwickelt.
Anhand dieser Checks gewinnen die Unternehmen einen umfassenden Überblick über Sachstand, Bewertung und ggf. Ansätze zur Weiterentwicklung innerhalb der Gestaltungsfelder.
Dieses vierteilige Zukunftscockpit bezieht sich auf:

Ihr Ansprechpartner

Michael Weber-Wernz
Geschäftsführer VDV-Akademie

Telefon: 0221/57979-171

E-Mail schreiben