Druckversion
24. Januar 2022

NetÖV

Vernetzung von digitalen Wissens- und Lernplattformen zur personalisierten Weiterbildung und zum kooperativen Wissensaustausch in der Mobilitätsbranche

NetÖV

Das BMBF-geförderte Forschungsprojekts NetÖV entwickelt eine digitale Vernetzung von Weiterbildungs- und Informationsangeboten, die allen Akteurinnen und Akteuren in der Mobilitätsbranche den Zugang zu Weiterbildung vereinfacht.

Der Bedarf an passgenauer Weiterbildung in den Unternehmen des öffentlichen Verkehrs wächst und wird – befördert durch Fachkräftemangel, demografischen Wandel und Digitalisierung der Arbeitswelt – auch in den kommenden Jahren weiterwachsen. Deshalb werden schon jetzt in vielen Bereichen der Mobilitätsbranche Anstrengungen unternommen, um attraktive Angebote für die berufliche Weiterbildung zu schaffen. Parallel entstehen Netzwerke für Expertinnen und Experten und Austauschplattformen für Innovationsthemen. Für Aus- und Weiterbildungsinteressierte sowie Weiterbildungsverantwortliche in den Verkehrsunternehmen wird es aber immer schwieriger den Überblick über die rasant wachsenden Angebote zu behalten.

Projektziele

Aus den unterschiedlichen Bedarfen der Akteurinnen und Akteure, insbesondere Weiterbildungsanbieterinnen und -anbietern, Weiterbildungsinteressierten und Weiterbildungsbeauftragten aus Verkehrsunternehmen ergeben sich die drei Projektziele:

  1. Vernetzung von 11 Weiterbildungs- und Wissensplattformen
    NetÖV bietet ein zentrales Zugangsportal zu unterschiedlichen Weiterbildungs- und Informationsangeboten verschiedener Anbieter. Das vereinfacht die Recherche und schafft Transparenz! Alle Akteurinnen und Akteure können sich so einen schnellen Überblick über das breit gefächerte Angebot verschaffen.
  2. Entwicklung eines Recommender-Systems für personalisierte Weiterbildung
    Ein Empfehlungssystem unterstützt Interessierte bei der Suche nach passgenauen Weiterbildungsangeboten. Dabei liegt der Fokus auf den Bedarfen der einzelnen Userinnen und User. Hierbei kommen Systeme zum Einsatz, die den Nutzerinnen und Nutzern aus ihrem Alltag, z. B. vom Online-Shopping vertraut sind.
  3. Initiierung eines Expertinnen- und Expertennetzwerks zur informellen Weiterbildung
    Neben formeller Weiterbildung spielt im Arbeitsalltag die informelle Bildung eine große Rolle. Schnell Informationen austauschen und Good-Practices-Beispiele einholen, funktioniert besonders gut, wenn auf ein Netzwerk aus Expertinnen und Experten zurückgegriffen werden kann. Das Besondere an NetÖV: Aus Lernenden werden so schrittweise selbst Expertinnen und Experten.

Weitere Informationen zum Projekt und den Projektzielen finden Sie in unserem Video:

 

Projektverbund

Die VDV-Akademie arbeitet als Verbundkoordinatorin gemeinsam mit 7 Verbundpartnern aus Verband, Verbund, Hochschule und Weiterbildung sowie 7 assoziierten Partnern an der Realisierung von NetÖV.

Verbundpartner

  • beka GmbH
  • Cornelsen eCademy GmbH
  • Deutschland mobil 2030 GmbH
  • House of Logistic and Mobility GmbH
  • Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH
  • Technische Universität Ilmenau
  • Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V.

Assoziierte Partner

  • Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahn AG
  • Dresdner Verkehrsbetriebe AG
  • Münchner Verkehrsgesellschaft mbH
  • Rhein-Neckar-Verkehr GmbH
  • Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AÖR
  • Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH
  • Verwaltungs-Berufsgenossenschaft KöR

Förderung

Förderung

Dieses Vorhaben wird im Rahmen des Innovationswettbewerbs INVITE durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Ihre Ansprechpartnerin

Stefanie Menke

Stefanie Menke
NetÖV | Projektleiterin
KnowHow@ÖV | Projektleiterin

Telefon: 0221 57979-167

E-Mail schreiben