Druckversion
19. Oktober 2017

WISE - Beschäftigung von Frauen in Verkehrsunternehmen

Women Employment in urban public transport sector

WISE-project

Schon heute und vor allem in den kommenden Jahren steht die Branche des Öffentlichen Personennahverkehrs vor der Aufgabe, mehr Frauen eine Tätigkeit in Verkehrsberufen zu ermöglichen.

Diese Notwendigkeit hat ihre Gründe. Ein Grund ist der demografische Wandel in den europäischen Ländern und der damit verbundene Zwang, neue Rekrutierungsmärkte für qualifiziertes Personal zu erschließen, um den nötigen Bedarf an Fachkräften zu decken. Darüber hinaus ist der Aspekt der Gleichstellung, insbesondere hinsichtlich einer ausgewogenen Verteilung von Frauen und Männern als Beschäftigte, umfangreich in der europäischen Gesetzgebung verankert. Beispiele hierfür sind der „EEC-Vertrag” und die “Maastrichter und Amsterdamer Verträge”. Darüber hinaus stellt die aktuelle “Lissabon-Strategie für Wachstum und Beschäftigung” einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg der Frauenförderung dar, indem sie vorschreibt, dass der Anteil weiblicher Arbeitnehmer bis zum Jahr 2010 auf 60 Prozent steigen soll, was heutzutage in einigen EU-Staaten fast erreicht, in anderen aber noch in weiter Ferne ist.

Diese Anforderung einer besseren Vertretung und Integration von Frauen in Unternehmen trifft auch den öffentlichen Verkehrssektor. Das Projekt „WISE – Women Employment in Urban Public Transport Sector“ hatte es sich zur Aufgabe gemacht, hierzu auf europäischer Ebene einen wesentlichen Beitrag zu leisten. Das Projekt WISE hatte eine Laufzeit von Dezember 2010 bis März 2012 und wurde im Rahmen des Arbeitsprogramms „Sozialer Dialog“ gemeinschaftlich von den europäischen Sozialpartnern des Öffentlichen Personennahverkehrs durchgeführt. Es wurde von der EU-Kommission finanziell gefördert.

Alle Aktivitäten, die im WISE-Projekt von den Sozialpartnern UITP (International Association of Public Transport, Brüssel) und ETF (European Transport Workers' Federation, Brüssel) durchgeführt wurden, tragen dazu bei, dass Frauen in der Verkehrsbranche, speziell im städtischen ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) besser vertreten sind und noch stärker als bisher integriert werden.

Ziele des Projekts

  • Besserer Zugang für Frauen zu allen Berufen in Verkehrsunternehmen, das betrifft auch technische Berufe und Management- bzw. Führungspositionen;
  • Bessere Arbeitsplatzsicherung und -sicherheit
  • Gleicher (verglichen mit Männern) Zugang zur beruflichen Aus- und Weiterbildung;
  • Bessere Arbeitsplatzatmosphäre/Unternehmenskultur, welche die Bedürfnisse beider Geschlechter berücksichtigt;
  • Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie für beide Geschlechter.

Ergebnisse des Projekts

WISE-Projekt

Nach über 16 Monaten intensiver Projektarbeit freuen wir uns, Ihnen den Abschlussbericht des WISE-Projekts (in englischer Sprache) vorstellen zu können. Der Bericht beinhaltet die Ergebnisse der WISE-Umfrage in mehr als 80 europäischen Verkehrsunternehmen, die Resultate der Diskussionen (Work Meetings) in fünf ausgewählten europäischen Städten (Berlin, Helsinki, Antwerpen, Sofia und Bukarest) sowie die persönlichen Ansichten und Erfahrungen von Frauen, die in den Verkehrsunternehmen der o.g. Städte beschäftigt sind.

Zusätzlich zum gesamten WISE-Projektbericht können Sie sich hier die Zusammenfassungen des Berichts (in deutscher, französischer, bulgarischer und rumänischer Sprache) herunterladen.

Falls Sie ein gedrucktes Exemplar des ausführlichen Projektberichts (engl.) und/oder der Zusammenfassungen (dt., engl., franz.) bestellen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.

Ihr Ansprechpartner

Michael Weber-Wernz
Geschäftsführer VDV-Akademie

Telefon: 0221 57979-171

E-Mail schreiben