Druckversion
19. März 2019
Sie sind hier: StartseiteTagungen

Die Haltestelle der Zukunft

26.11.2019 - 27.11.2019 in Duisburg
Anmelden

Termin in Kalender eintragen (ICS-Datei)

Die Kommunen stehen in Bezug auf innerörtlichen Verkehr vor großen Herausforderungen.

Haltestelle der Zukunft
©Sophia von Berg

Notwendig sind nachhaltige Konzepte für den innerörtlichen Verkehr, in deren Fokus die lebenswerte Stadt für Gäste, Durchreisende und Bürger steht.

Der Öffentliche Personennahverkehr hat die Chance als innovativer Mobilitätspartner in der Kommune zu wirken, Motor einer Stadtentwicklung zu sein und mit dazu beizutragen, dass Menschen, die sich im Öffentlichen Verkehrsraum bewegen oder aufhalten, eine Kommune als lebenswert empfinden und sich wohl fühlen.

Schnittstelle des Öffentlichen Personennahverkehrs zu anderen Mobilitätsformen einer Kommune sind die Haltestellen. Diese attraktiv zu gestalten und für die Mobilität der Zukunft auszurichten, ist Inhalt der Tagung.

Die Haltestellen der Zukunft werden nicht nur anders aussehen, sie werden auch eine Vielzahl von Funktionen vereinen. Sie ist barrierefrei und Dreh- und Angelpunkt des Mobilitätsnetzes der Kommunen im Öffentlichen Raum.

Während an der einen Stelle die digitale Vernetzung der verschiedenen Mobilitätsformen in den Kommunen weiter Gestalt annimmt,, Haltestellenelemente „smart“ und damit vernetzt werden, müssen an anderer Stelle Haltestellen-Konzepte entwickelt werden, die verschiedene Mobilitätsangebote in der Kommune gestalterisch, planerisch und baulich verknüpfen und Service- und Infrastrukturelemente realisieren. Die individuell verschiedenen Standards der einzelnen Stakeholder der innerstädtischen Mobilitätsformen gilt es in eine Haltestelle der Zukunft ebenso zu integrieren, wie die des klassischen nach BOStrab erforderlichen und in den Verkehrsbetrieben notwendigen Haltestellenmobiliars.

Dafür müssen stationsspezifische Elemente einem einheitlichen Corporate Identity entsprechen und dem Nutzer einen einfachen und wenig zeitintensiven Wechsel der verschiedenen Mobilitätsangebote ermöglichen.


Zielgruppe

  • Verkehrsplaner, Stadtplaner, Fachplaner, Architekten, Projektleiter, Projektsteuerer, Teilprojektleiter, Projektkoordinatoren, Technische Angestellte, Bauherrenvertreter, Projektcontroller, Projektmanager, aus Verkehrsbetrieben, Kommunen und aus Planungs- Architekten- und Ingenieurbüros, die Haltestellen, Mobilitätsstationen und Mobilitätskonzepte entwerfen, gestalten und planen.
  • Projektleiter, die innerstädtische Haltestellen, Mobilitätsstationen und Mobilitätskonzepte ausschreiben, überwachen instand halten und realisieren.

Teilnahmegebühr

950,00 € zzgl. MwSt. Für Beschäftigte aus Unternehmen, die Inhaber einer VDV-Akademie-Card sind, gilt der Sonderpreis von 799,00 € zzgl. MwSt. Bildungsgutscheine der VDVAkademie sind anrechenbar.

Für Teilnehmende aus Behörden (z.B. Stadtverwaltungen) gilt der Sonderpreis von 499,00 €.

Anmeldeschluss: 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Bei Rücktritt nach Anmeldeschluss bis eine Woche vor der Veranstaltung müssen 50 % der Teilnahmegebühr sowie etwaige Hotelkosten berechnet werden. Bei Rücktritt in der Woche vor der Veranstaltung kann keine Rückzahlung mehr erfolgen. Eine Stornierung ist schriftlich vorzunehmen. Eine Vertretung ist selbstverständlich möglich.

Veranstaltungsprogramm

TypTitelDateigröße
pdfHaltestelle der Zukunft137 Kb

Veranstaltungsort und Übernachtung

HOTEL PLAZA
Düsseldorfer Straße 54
47501 Duisburg

Die Kosten für Übernachtungen und Frühstück (je Übernachtung max. 130,00 € im Einzelzimmer) sind von den Teilnehmenden vor Ort zu zahlen oder über eine Kostenübernahmeerklärung zu regeln.

Anreise mit der Deutschen Bahn

Für Ihre Anreise mit der Deutschen Bahn haben wir Sonderkonditionen vereinbart:

 


Ihre Ansprechpartnerin

Ilona Merkle
Veranstaltungsmanagement

Telefon: 0221 57979-170

E-Mail schreiben