Druckversion
24. April 2019
Sie sind hier: StartseiteTagungen

Strategische Leitstellenarbeit

Security und Gefährdungserkennung, Kommunikation und Vernetzung

16.09.2019 - 17.09.2019 in Berlin
Anmelden

Termin in Kalender eintragen (ICS-Datei)

Die Leitstelle ist der Nabel des Unternehmens.

©djama - stock.adobe.com
©djama - stock.adobe.com

 

Wer hier arbeitet, sorgt dafür, dass der Betrieb (weiter)läuft, dass in besonderen Situationen umgedacht und umgeleitet wird oder/und Hilfe kommt. Wer in der Leitstelle arbeitet, muss stresserprobt sein, denn es gibt keinen Tag der reibungslos läuft.

 

 

In der Leitstelle eines Verkehrsunternehmens arbeiten heißt nicht einfach nur auf bunte Bilder und Tafeln zu gucken, einen Zug oder Bahn umzuleiten oder per Video das Geschehen auf den Bahnsteigen zu beobachten. In der Leitstelle eines Verkehrsunternehmens zu arbeiten bedeutet Verantwortung zu übernehmen. In erster Linie wirkt am „Arbeitsplatz Leitstelle“ der Faktor Mensch. Selbst eine technisch auf dem neuesten Stand gebaute Leitstelle wird den Menschen und seine Art, Prozesse zu gestalten, Entscheidungen zu treffen und diese auch zu kommunizieren nicht ersetzen. Von der Leitstelle wird die Effizienz des Gesamtsystems gesteuert. Leitstellenarbeit bedeutet aber auch vernetzt zu denken und zu handeln! Was kann da besser sein, als selber vernetzt zu sein? Dabei geht es NICHT um das Thema Digitalisierung. Es geht darum, zu wissen, wer Mitspielende sind - von Seiten der Polizei, der Feuerwehr und ggf. seitens der Rettungsdienste. Die Arbeit in der Leitstelle wird nicht leichter. Zu den alltäglichen zu bewältigenden Aufgaben kommen immer mehr technische Herausforderungen hinzu. Nehmen wir nur das Beispiel Videoüberwachung oder Dokumentation von Vorfällen. Es wird erwartet, dass Mitarbeitende auch hier auf dem Laufenden sind und die speziellen Anforderungen erfüllen. Last but not least muss auch auf besondere Lagen immer mehr geachtet werden. Hier heißt es ‚Augen auf!‘ und Gefährdungslagen einschätzen können und das Personal vor Ort führen und steuern. Hierzu braucht es klare Ansagen und eine einheitliche Sprache mit den Behörden.

In unserem Seminar stellen wir folgende Schwerpunkte der Leitstellenarbeit in den Vordergrund:

• Die Relevanz und Bedeutung der Leitstellenarbeit für Betrieb und Security in Notfällen und Krisen.

• Die Verantwortung der Mitarbeitenden in Leitstellen gegen über dem Unternehmen und den Fahrgästen.

• Arbeitsplatz Leitstelle – spezielle Anforderungen an die Kommunikation

• Das Wissen um ein MUSS von Vernetzung, Kontaktpflege und Kommunikation

• Das Verhalten von Sicherheitsmitarbeitenden und die Kon sequenzen für das Unternehmen

• Social Media in der Leitstelle

Ergänzend hören Sie Berichte aus der Unternehmenspraxis und lernen mehr über die Kommunikation in Stresssituationen durch eine erfahrene Psychologin.

Nutzen Sie auch die Möglichkeiten der Vernetzung untereinander. Tauschen Sie sich aus und nehmen Sie so neben dem off Gehörten viele Dinge aus der Praxis mit in Ihr Unternehmen.

Wir freuen uns auf Sie!

Teilnahmegebühr

750,00 € zzgl. MwSt. für den ersten Mitarbeiter;

600,00 € zzgl. MwSt. ab dem zweiten Mitarbeiter.

Beschäftigte aus Unternehmen, die Inhaber einer VDV-Akademie-Card sind, gilt der Sonderpreis von 630,00 € zzgl. MwSt. für den ersten Mitarbeiter;

530,00 € zzgl. MwSt. ab dem zweiten Mitarbeiter.

Das Seminar ist auf eine maximale Teilnehmerzahl von 18 Personen begrenzt!

Veranstaltungsprogramm mit Anmeldeformular

TypTitelDateigröße
pdfStrategische Leitstellenarbeit125 Kb

Veranstaltungsort und Übernachtung

Mercure Hotel Berlin City West
Ohmstraße 4-6
13629 Berlin

Der Preis für ein Einzelzimmer beträgt 119,00 € /Nacht inkl. Frühstück.

Anreise mit der Deutschen Bahn

Für Ihre Anreise mit der Deutschen Bahn haben wir Sonderkonditionen vereinbart:

 

Ihre Ansprechpartnerin

Ilona Merkle

0221 57979-170

merkle(via)vdv.de